kontakt

Unterwegs zum und "über" den Berg ...


Der Berg als Philosoph: Auf der Suche nach seiner verborgenen Seite über phänomenologische, ästhetische und kulturgeschichtliche Pfade".

Zum Thema:

Das Ganze entstammt aus einem recht einfachen Grund: So wie ein Mensch nicht da-sein kann ohne sich zu fragen was sein Dasein bedeutet, so kommt ein Bergsteiger nicht darum herum sich Fragen nach dem Wesen des Berges zu stellen. Dieser Frage wollen wir nachgehen, auch weil wir überzeugt sind, dass Berge es verdienen ... denn sie sind heile Orte, wo das Wesenhafte noch einen Zuspruch finden kann, wo sich das Endliche und das Ewige vereinen und zu Offenbarungsstätten des Seins werden können.

Am 14. Februar haben wir uns zum ersten Mal getroffen und haben begonnen uns Fragen nach dem wesenhaften, dem ästhetischen und dem kulturgeschichtlichen Aspekt des Berges zu stellen. Mehr ...

Kann ein Berg überhaupt als Philosph bezeichnet werden? Wie ist es mit dem "stillen Meister" Goethe's?
Freilich, es sind nur Metaphern, Hilfsmittel um eine "Kehre" in unserer Ichbezogenheit zu erahnen. Jeder weiß sehr wohl, was darunter zu verstehen ist!
Themen wie Stille, Offenbarung, Licht, heile Orte und Kultstätten, Alpinismus bzw. Alpingeschichte, ... werden in gemütlicher Runde, offen, anhand von Texten, individuellen Recherchen, persönlichen Beiträgen u.s.w. besprochen und analysiert.

Ein bergphilosophisches Forum also, eine Arbeitsgruppe, die sich dann, schätzungsweise zwei - drei Mal im Jahr trifft und das Erkundete und Entdeckte zusammenträgt, bespricht und auch hier, unter den "Berggedanken" präsentiert.
Langfristig wird in diesem Zusammenhang dann auch eine philosophische Exkursion zum Olymp geplant, die uns ermöglichen soll, die Sichtweise der Griechen zum Berg und zum Göttlichen zu erahnen.

Zu unserem ersten Treffen vom 14. Februar 2009

Nächster Termin ist Samstag, 16. Mai 2009. Wir Treffen uns am Tartscher Bühel, wo uns Monika in die Ebene der Stille einführen wird. Am Abend werden wir dann wieder in einem gemütlichen Raum "philosophieren" (Ort wird bekannt gegeben). Wir werden eine kurze Verknüpfung mit den Themen des vergangenen Treffs, sowie ein Feedback einholen, ehe wir uns dann über weitere kulturgeschichtliche Aspekte des Bergsteigens und philosophische Überlegungen, besonders zum Thema der Stille, unterhalten.


Interessiert's dich? Melde dich einfach

Aus organisatorischen Gründen wird die Teilnehmerzahl begrenzt und eine Voranmeldung ist absolut erforderlich.

Kontakt: Roman Burgo E-Mail